Die SIG engagieren sich für nachhaltige Entwicklung

Umweltschutz, Einsatz für soziale Gleichheit, wirtschaftliche Stärke: Jeden Tag setzen sich die SIG für eine nachhaltigere Gesellschaft in jeder Hinsicht ein.

Umwelt
panneaux solaires

Umweltschutz

Die Umwelt ist ein Grundpfeiler unserer Strategie und ein zentrales Element unserer Vision von einer nachhaltigen Entwicklung.

  • Wir senken die Umweltauswirkungen unserer Tätigkeiten, Produkte und Leistungen so weit wie möglich.
  • Wir verbessern unsere Umweltleistungen mit dem Einsatz innovativer Technologien.
  • Wir erfüllen die gesetzlichen Anforderungen, berücksichtigen die besten Umweltstandards und halten uns an die Anforderungen der Norm ISO 14001.
     

Umweltschutz
Sozial
bureaux de 3 collaborateurs SIG - Equilibre

Soziale Gleichheit

Wir sorgen uns um die persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiter und sind davon überzeugt, dass die Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen zu einem grossen Teil von ihrem Wohlergehen abhängig ist.

  • Wir investieren in Weiterbildung ; 2/3 unserer Mitarbeiter erhalten mindestens eine Schulung im Jahr und wir stellen jedes Jahr zahlreiche Praktikanten und Auszubildende ein.
  • Wir garantieren Lohngleichheit zwischen Männern und Frauen: Gleicher Lohn bei gleicher Eignung und Erfahrung.

Soziale Gleichheit
Wirtschaft
pyramide du barrage de Seujet

Wirtschaftliche Leistung

Wir unterstützen Innovation und wirtschaftliche Entwicklung im Kanton.

  • Wir investieren in Erhalt und Ausbau der Infrastruktur.
  • Unsere Finanzverwaltung ist streng und unsere Umsätze sind stabil. Wir konnten den durchschnittlichen Strompreis in den letzten 10 Jahren senken.
  • Wir verringern stetig unsere Abhängigkeit von den Ressourcen, wodurch wir grosse Einsparungen erzielen können.

Wirtschaftliche Leistung

Der Ehrgeiz der SIG: ein vorbildliches Unternehmen zu sein

vorbildliches Unternehmen

Die Verringerung der Umweltauswirkungen erfolgt auch über die Änderung von Gewohnheiten und Verhaltensweisen. Bei den SIG werden alle Mitarbeiter daran beteiligt. Und die Ergebnisse lassen sich sehen: Im Vergleich zu anderen schweizerischen Industrieanlagen frisst der Gesellschaftssitz, das Gebäude in Lignon, nur halb so viel Energie!

  • icon check
    Energiemanagement
  • icon check
    Wassereinsparungen
  • icon check
    Schutz der Tier- und Pflanzenwelt
  • icon check
    Verringerung des Papierverbrauchs
  • -33 % Energieverbrauch aufgrund der Gebäudeoptimierung

  • 25 % des Kühlbedarfs werden durch ein free-cooling-System gedeckt

  • 25 % des Wärmebedarfs werden durch Niedertemperatur-Wärmerückgewinnung aus dem Fernwärmekessel gedeckt

  • 9.000 Wassereinsparungen aufgrund der Abschaffung der automatischen Bewässerung